Eis, Eis, Baby

Mangiare Gelato

Tja, wie bin ich drauf gekommen? Ich hole mir im Sommer gerne mal ein Eis am Ausgabefenster der Eisdiele in Bad Nauheim. Meistens gehe ich zu den selben beiden Eissalons. Eben das, was auf dem Weg liegt. Dort hole ich einen Waffelbecher mit drei Kugeln, in der Regel Schokolade, Erdbeer und Zitrone. Hm, lecker. 

Dies etwas auszubauen, kam so: Ich bin auf die Idee gekommen, in meiner Facebook-Gruppe "Bad Nauheim aktuell" eine Umfrage zu starten: "Wichtige Sommerfrage: Was darf` s sein an der Eisdiele?" Die meisten Punkte bekam das Spaghetti-Eis, aber auch Erdbeer-Becher und Amarena-Becher lagen weit vorn.  Das brachte mich auf den Gedanken, diese Eisbecher zu testen, als ich in Krefeld am Eiscafé in Bockum vorbeikam. Zunächst habe ich den Erdbeer-Becher gewählt, irgendwie ist das doch etwas besonders Leckeres, finde ich. Hier ist er.  

Erdbeer-Becher
Erdbeer-Becher

Besonders schön fand ich die Waffel, in der das Eis serviert wurde. Hm, es war wirklich äußerst köstlich, mit Erdbeereis, frischen Erdbeeren und Sahne, Erdbeersoße und einem Stückchen Schokolade. Das Ganze kostete nur 5 Euro, was ich sehr preiswert fand. 

 

Am nächsten Tag bin ich wieder hin, um nun den Spaghetti-Becher zu testen - auch das war ein sehr leckeres Eis. Die gleiche Waffel, drei Kugeln Vanilleeis, davon eine Kugel als "Spaghetti" kredenzt, darüber Sahne, Erdbeersoße und Raspel von weißer Schokolade. 

Diesmal zahlte ich 6,50 Euro und war nicht so zufrieden. Es war zwar mega lecker, aber die Portion war mir zu klein. Der niedrige Preis vom Vortag wurde mir mit einem Baustellen-Rabatt erklärt.

 

Trotzdem bin ich am nächsten Tag wieder hin, um den Amarena-Becher auszuprobieren. Diesmal stimmte die Portion wieder, allerdings ist Amarena-Becher geschmacklich nicht ganz so mein Fall. 

Enthalten waren zwei Kugeln Amarena-Eis, eine Kugel Vanilleeis, Sahne, Kirschen, Kirschsoße und braune Schokoraspeln. Amarena-Kirschen sind eine Sauerkirschen-Sorte und werden in Sirup eingelegt. 6,80 Euro waren okay für diesen Becher, der in einem Glas serviert wurde. Obenauf steckte eine runde Waffel. Diese Waffeln sind Sylter Waffeln und frisch, da sie selber hergestellt werden. 

 

Mal schauen, was ich mir morgen hole? Vielleicht einen Kiwi-Becher. Oder ich schaue einfach mal in die Eiskarte.

Mich hat der viele Eisgenuss darauf gebracht, über die Geschichte des Eises und der Eisdielen nachzuforschen. Ausgelöst hat es im Grunde meine Mutter, die mir erzählte, dass mein Bruder Jan mit einem Mädchen in die Schule gegangen war, die mit Nachnamen Fontanella hieß. Jene Fontanellas seien die Erfinder des Spaghetti-Eises gewesen, hätten sich das aber leider nicht patentieren lassen. Ich las nach und fand es bestätigt: Das Spaghetti-Eis wurde von Dario Fontanella erfunden, allerdings in Mannheim. 1969 war dies.

Die erste Eisdiele Deutschlands soll das Alsterpavillon in Hamburg gewesen sein, 1799 errichtet. Zu den Spezialitäten gehörte "Gefrorenes". Das Foto rechts oben zeigt mich übrigens im Aufzug des Krankenhauses Maria Hilf in Krefeld. Ja, da kann ein feines Eis doch nur zur guten Laune beitragen ...